Starbucks Lizenz

Wie in diversen Medien berichtet, vergibt Starbucks eine Lizenz an Nestle für sein off-trade Geschäft, das etwa 1,8 Mrd US § Umsatz generiert.

Nestle zahlt für die Starbucks Lizenz 7,1 Mrd. US§.

Die Lizenz gilt nur für verpackte Produkte und schließt explizit Trinkfertigen Kaffee, Tee und Fruchtsäfte aus.

Starbucks erhält neben der Barzahlung weitere Lizenzgebühren plus Umsatz aus Produktverkauf.

Bacardi akquiriert Patron Spirits International AG

Bacardi Ltd., Besitzer berühmter Marken wie Barcadi, Dewars, Martini, Bombay Sapphire, Grey Goose und Molinari, übernimmt den Eigentümer von Patron Tequila.

Bacardi bewertet das Unternehmen mit US$5,1 Milliarden.

Diageo Plc zahlte in 2017 US$1 Milliarde für George Clooneys Tequila Startup Casamigos. Und Pernod Ricard SA erwarb Del Maguey im Juni.

Becle SAB, das Unternehmen hinter Jose Cuervo Tequila, ging 2017 an die Börse und erzielte US$790 Millionen.

JAB erwirbt Dr. Pepper Snapple

Über die Tochter Keurig Green Mountain Inc. erwirbt die JAB Holding die Dr Pepper Snapple Group Inc.

Der Kaufpreis wird auf über US$21+ Milliarden geschätzt.

Damit erwirbt JAB unter Anderem die Marken Dr. Pepper, Snapple , 7UP, Sunkist, Orangina und Schweppes.

JAB erwarb Keurig Green Mountain im Jahr 2016 zusammen mit Mondelez für US$13.9 Milliarden.

Damit entstand ein Kaffee-Unternehmen mit Marken wie Peet’s Coffee & Tea, Inc. mit einer Godiva Lizenz, Jacobs, Kaffee Hag, Maxwell House, Tassimo, Onko, Carte Noire, Tassimo, Douwe Egberts, L’Or und Senseo.

Jim Beam Bourbon Kaffee

Letztes Jahr wurde Jack Daniels Tennessee Whiskey Coffee vorgestellt und nun kommt Jim Beam Bourbon Flavored Coffee.

Der Lizenznehmer ist der Kaffeeröster White Coffee.

Jim Beam Kaffee wird in einzelnen Pods angeboten und im 12-ounce (340g) Paket.

White Coffee bietet Kaffee auch unter Marken wie Kalhúa, National Geographic, Entenmann’s, First Colony, Emeril und Disney Frozen an.

Jack Daniels Markenlizenz für Kaffee

Jack Daniel’s vergab eine Markenlizenz für Kaffee.

Der Lizenznehmer ist World of Coffee,.

Jack Daniel’s Tennessee Whiskey Coffee ist 100% Arabica Kaffee, mittelstark geröstet und mit Jack Daniel’s Old No. 7 Tennessee Whiskey aromatisiert. Er wird als gemahlener Kaffee verkauft – normal und entkoffeiniert – und ist in 250g Sammler-Dose oder 42g Geschenkpaket verfügbar.

AB Inbev verkauft einige Marken

Anheuser-Busch InBev has unterzeichnete einen Vertrag über den Verkauf von fünf Bier Marken in Ost-Europa and die Japanische Asahi. Der Kaufpreis beläuft sich auf US$ 7,8 Milliarden.

Asahi wird die Marken in der Tschechischen Republik, Slowakei, Polen, Ungarn und Rumänien übernehmen zuzüglich weiterer Vermögenswerte, die im Besitz der SAB Miller vor dem Zusammenschluss mit AB InBev lagen. Zu den Markenrechten gehören Pilsner Urquell (ohne die USA und Puerto Rico), Tyskie, Lecher und Dreier.

Malibu Markenlizenz für Bier

Malibu, eine Marke von Pernot Ricard, ist bekannt als Rum mit Kokosnuss Geschmack.

Malibu vergab eine Markenlizenz für Bier, in der Karibik produziert, mit einem leichten Kokosnuss Geschmack. Der Lizenznehmer ist United States Beverage.

Das Bier wird am 1. Mai im Sixpack in 330ml Flaschen angeboten, zum Start in Miami, San Diego und Ann Arbor.

Dies folgt den Trends zu aromatisierten und Cross Over Getränken.

Red Bull Brillen Lizenz

Red Bull erweitert seine Brillen Lizenz.

Der bisherige Lizenznehmer für Red Bull Racing Eyewear, die MP Group aus Graz, hält seit 1. Juli 2016 die Marke SPECT Eyewear und Red Bull SPECT Eyewear.

Die erweiterte Lizenz läuft 10 Jahre.

Die Kollektion umfasst Korrektionsfassungen und Skibrillen. Red Bull SPECT Eyewear umfasst Sonnenbrillen und Skibrillen.