BMW lizenziert Uhren

Laut Bericht hier von LicenseGlobal hat BMW eine Markenlizenz für Uhren und Smart-Uhren vergeben.

Lizenznehmer ist Fossil, die bereits ein umfangreiches Portfolio an Markenlizenzen hält. Zuvor lag eine Uhren-Lizenz bei der Ball Watch Company.

Das Lizenzgebiet ist weltweit.

Erste Produkte sollen 2019 auf den Markt kommen, die Lizenz läuft bis Ende 2013.

Distribution erfolgt über die PoS von BMW und das Einzelhandels-Netz von Fossil.

Head Uhren- und Schuh-Lizenz

Die Sportmarke Head vergab eine Lizenz für Uhren.

Der Lizenznehmer ist die Italienische Aion Time, die Lizenz unfasst analoge und digitale Uhren und gilt weltweit.

Für Schuhe vergab Head zudem eine Lizenz in Nord-Amerika an Falcon Footwear, Teil der Eastman Group.

Head Uhrenlizenz

Die Sport Marke Head has gab eine Lizenz für Uhren bekannt.

Der Markenlizenznehmer ist Aion Time, eine Italienische Uhrenmanufaktur.

Die Kollektion wird Digital-Uhren mit Smartwatch-Funktionen und Lifestyle Uhren beinhalten.

Furla wechselt Uhren-Lizenz

Furla hat einen neuen Lizenznehmer für Uhren bekannt gegeben.

Nach Citizen liegt die Lizenz nun bei Morellato Group.

Die Lizenz läuft fünf Jahre, Ware soll ab Herbst Winter 2016/17 in den geschäften sein.

Die limitierte Distribution erfolgt über alle Furla Geschäfte, ausgewählte Fachhändler und ausgewählte Kaufhäuser.

Kate Spade Uhrenlizenz

Kate Spade hat eine weitere Markenlizenz vergeben, dieses Mal für Uhren.

Der Lizenzneher ist die Fossil Group Inc., die Lizenz läuft von 2016 bis einschließlich 2025.

Fossil hält unter Anderem Lizenzen von Donna Karan und DKNY, adidas, Marc Jacobs, Armani, Burberry, Karl Lagerfeld und Michael Kors.

Kehring kauft Uhrenmanufaktur

Der französische Luxusmarken-Konzern Kering – ehemals PPR – erwirbt alle Anteile an dem Schweizer Uhrenhersteller Ulysse Nardin. Kering folgt damit der Strategie von LVMH oder auch der Richmond Gruppe.

Zu Kering gehören Marken wie Gucci, Saint Laurent, Stella McCartney, Brioni und Puma. Einige dieser Marken haben Lizenzen für Uhren vergeben. Deren Lizenznehmer stehen zukünftig im Wettbewerb mit eine „In-house Lösung“.

 

Quiksilver lizenziert weitere Kategorien

Quiksilver meldet weitere Lizenzen in diversen Kategorien.

Neuer Lizenznehmer für Kinderbekleidung unter der Marke Roxy ist Parigi Group. Für Frühjahr/Sommer 2015 soll Ware verfügbar sein. Das Lizenzgebiet umfasst die USA, Kanada und Puerto Rico, sowie einige Länder in Mittel- und Süd-Amerika.

Für Uhren unter den Marken Quiksilver, Roxy und DC vergab Quiksilver eine Lizenz an die E.Gluck Corporation.

Ebenfalls für alle drei Marken ist Planet Sox der neue Lizenznehmer für Strümpfe und Socken.

Gepäck, Rucksäcke und Taschen kommen zukünftig vom neuen Lizenznehmer Travel Plus International.

The Northwest Company arbeitet an Strand- und Badetüchern sowie Strand-Accessoires.