BMW lizenziert Uhren

Laut Bericht hier von LicenseGlobal hat BMW eine Markenlizenz für Uhren und Smart-Uhren vergeben.

Lizenznehmer ist Fossil, die bereits ein umfangreiches Portfolio an Markenlizenzen hält. Zuvor lag eine Uhren-Lizenz bei der Ball Watch Company.

Das Lizenzgebiet ist weltweit.

Erste Produkte sollen 2019 auf den Markt kommen, die Lizenz läuft bis Ende 2013.

Distribution erfolgt über die PoS von BMW und das Einzelhandels-Netz von Fossil.

Chris-Craft an Winnebago verkauft

Laut diesem Artikel  hat Winnebago Industries Inc., Besitzer der gleichnamigen US Marke für Camper und Wohnwagen, den Amerikanischen Hersteller von Booten, Chris-Craft, erworben.

Verkäufer ist Stellican Ltd., die Chris-Craft seit 2001 besaß, und ebenfalls die legendäre Boot-Marke Riva besitzt.

Winnebago betritt damit die Maritime Industrie. Beide, Maritim und Camper, sieht Winnebago als Teil des Outdoor Lifestyle Markts.

Winnebago will in Chris-Craft investieren, das Programm erweitern, das Händlernetz ausbauen und Markenlizenzen vergeben.

Für Winnebago startete ein Lizenzprogramm vor einigen Jahren.

Mini Living

Seit Übernahme und Relaunch der Marke Mini engagiert sich Mutterkonzern BMW auch in Markenerweiterungen.

Laut W+V soll unter „Mini Living“ ein erstes Mietshaus – Neudeutsch Co-Living – in Schanghai entstehen.

Partner ist der chinesische Projektentwickler Nova Property Investment.

Eine ehemalige Farbenfabrik soll in eine Büro- und Wohngemeinschaft umgewandelt werden mit Apartments, Arbeitsräumen und Kultur- und Freizeitangeboten.

JCB Lizenz für Außenfarbe

JCB, bekannt als Englischer Hersteller von Land- und Baumaschinen,  gab eine Markenlizenz für Außenfarbe bekannt.

Der Lizenznehmer ist QXE Industries.

Die Lizenz startet mit 12 Farben, teils feuerfest.

Distribution startet in diversen Handelskanälen zunächst in UK und später auch international.

Land Rover Smartphone

Der Smartphone Markt ist schwierig, wie Blackberry letztes Jahr zeigte, als es die Produktion einstellte und eine Lizenz an TCL vergab.

Nach zahlreichen anderen Marken bringt 2017 nun Jaguar Land Rover, zurzeit im Besitz der Indischen Tata Motors, Smartphones und Zubehör via Lizenz auf den Markt.

Der Lizenznehmer ist Bullitt Group, die zuvor schon mit Marken wie CAT, Caterpillar und dem Englischen Baumaschinenhersteller JCB gearbeitet haben.

Dritter Ferrari Park

Ein weiterer Ferrari Park ist geplant, der Standort wird in China sein.

Der neue Ferrari Park ist der dritte nach Ferrari World in Abu Dhabi und Ferrari Land in Barcelona.

Der Lizenznehmer für den dritten Park ist der staatliche Chinesische Automobilhersteller BAIC.

Goodyear lizensiert Reifen für die Landwirtschaft

Goodyear und Titan International, Inc. unterzeichneten eine weitere Markenlizenz für Reifen für die Agrarindustrie.

Diese Lizenz gilt für Europa, den Mittleren Osten, Russland und andere Staaten.

Mit der Lizenz erwarb Titan Formen und Produktionskapazitäten in Polen, der Türkei und Südafrika.

Diese Markenlizenz erweitert die bestehenden in Nord- und Latein-Amerika.

Borgward Revival – mal wieder

[:de]Borgward meldet sich zurück, wieder einmal.

Auf dem Genfer Automobilsalon kündigten ein Industriemanager und ein Borgward-Enkel die Rückkehr von Borgward in den Kreis der aktiven Automobilproduzenten an. Ein komplettes Portfolio an innovativen, neuen Borgward-Modellen wird in den kommenden Jahren sukzessive eingeführt. Das erste Fahrzeug wird bereits im Herbst 2015 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt zu sehen sein.“

Die Liste ehemaliger Automobil-Marken ist lang:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_automobile_manufacturers_of_Germany#Former_manufacturers.

Die Zahl erfolgreicher Revival ist kurz. Bugatti wurde von Volkswagen wieder belebt. Ob das wirtschaftlich erfolgreich ist, darf wie beim Phaeton bezweifelt werden.

Mini Cooper waren und sind noch auf der Straße, als BMW die Neuauflage des Modells wagte.

Maybach ist gescheitert.

Womit alle zu kämpfen haben, ist die stetig abnehmende Zahl neuer Autofahrer, und die sinkende Bedeutung des Automobils insgesamt. Ein schrumpfender Markt und abnehmende Markenbedeutung sind kein gutes Umfeld für die Wiederbelebung von Marken.[:en]Kult-Automarke Borgward meldet sich zurück

In den 50er-Jahren war Borgward der größte deutsche Autohersteller neben Volkswagen, Opel, Daimler und Ford. Der Mittelklassewagen „Isabella“ war ein Riesen-Verkaufsschlager. Borgward war Bremens größter Arbeitgeber, geriet aber 1961 in finanzielle Schwierigkeiten und verschwand wenig später von der Bildfläche.

Auf dem Genfer Automobilsalon kündigten jetzt ein Industriemanager und ein Borgward-Enkel überraschend die Rückkehr von Borgward „in den Kreis der aktiven Automobilproduzenten“ an. Und es soll sich dabei um keinen Scherz handeln. Die vollkommen neu aufgestellte Organisation werde ihren Hauptsitz in Stuttgart beziehen, heißt es in der Ankündigung. Und weiter: „Ein komplettes Portfolio an innovativen, neuen Borgward-Modellen wird in den kommenden Jahren sukzessive eingeführt. Das erste Fahrzeug wird bereits im Herbst 2015 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt zu sehen sein.“

Finanzier aus China Fahrzeughersteller Beiqi Foton

Die bevorstehende Rückkehr sei das Ergebnis von mehr als einem Jahrzehnt intensiver Vorbereitungen durch Christian Borgward, Enkel des Firmengründers Carl F. W. Borgward, und dem international tätigen Industriemanager Karlheinz L. Knöss.

Start 2017 – IAA

http://www.wuv.de/marketing/kult_automarke_borgward_meldet_sich_zurueck[:]

Winnebago Outdoor Bekleidung

Winnebago ist in den USA, was Hymer in Deutschland ist, die Marke für Reise- und Wohnmobile.

Für Outdoor Bekleidung vergab Winnebago Industries eine Lizenz an 540Brands, LLC.

In diesem Jahr kommen die ersten Produkte auf den Markt.