Valentino Markenlizenz für Parfums und Kosmetik

Wie hier berichtet, hat Valentino eine neue Markenlizenz-Vereinbarung für Parfums und Beauty-Produkte unterzeichnet.

Der neue Lizenznehmer ist L’Oreal. Die Parfum-Lizenz lag zuvor bei Puig Beauty & Fashion Group S. L. mit Labels wie Valentino Donna, Valentino Uomo und Valentina.

Das Vertragsgebiet ist weltweit, die Lizenz startet im Januar 2019.

Valentino Parfum-Lizenz wechselt

Die Markenlizenz für Parfum von Valentino lag bisher bei P&G. Für P&G war die Valentino Lizenz bisher ein Eckpfeiler des Prestige Geschäfts, also mit hochpreisigen Marken.

Nun hat die Lizenz den Besitzer gewechselt.
Der neue Lizenznehmer von Valentino hält bereits einige Markenlizenzen, unter Anderem von Paco Rabanne, Carolina Herrera, Nina Ricci und Prada.

Valentino Uhren Lizenz

PR Newswire berichtet hier:

Valentino S.p.A. hat eine Lizenz für Entwicklung, Produktion und Vertrieb einer neuen Kollektion von Luxus-Uhren vergeben.

Der Lizenznehmer hat bereits Lizenzen von Versace, Ecko und Guess.

Maison Valentino wird zur Designarbeit beitragen.

Die neue Kollektion wird den einzigartigen und unmissverständlichen Stil von Valentino widerspiegeln und sich im höheren Marktsegment ansiedeln.

Mode Designer kommen ins Haus

Die letzte Möbelmesse in Mailand zeigte, dass sich immer mehr Modedesigner in die Möbelbranche bewegen.

Armani entwirft bereits seit fünf Jahren Möbel und Heimtextilien und stellte dieses
Jahr Leuchten, Teppiche und Badezimmer-Accessoires vor.

Auch Versace präsentierte Leuchten, sowie Spiegel und Gartenmöbel.
Die seit 14 Jahren laufende Lizenz für Porzellan wurde auf 12 Themen erweitert.

Weitere Modemarken im Möbelsegment sind Calvin Klein, Missoni, Malo, Valentino,
Alexander McQueen, Trussardi und Fendi.

Gleich ganze Hotels eröffnen die Marken Bulgari und Byblos.