Valentino Markenlizenz für Parfums und Kosmetik

Wie hier berichtet, hat Valentino eine neue Markenlizenz-Vereinbarung für Parfums und Beauty-Produkte unterzeichnet.

Der neue Lizenznehmer ist L’Oreal. Die Parfum-Lizenz lag zuvor bei Puig Beauty & Fashion Group S. L. mit Labels wie Valentino Donna, Valentino Uomo und Valentina.

Das Vertragsgebiet ist weltweit, die Lizenz startet im Januar 2019.

Borsalino insolvent

Laut diverser Berichte ist Borsalino Giuseppe & Fratello S.p.A. in Konkurs und wird laut Gerichtsbeschluss vom Montag liquidiert. Die Marke soll davon nicht betroffen sein.

Das 160 Jahre alte Unternehmen Borsalino wurde vor einigen Jahren von Hereas Equity erworben. Angeblich zahlte Hereas Equity € 20 Millionen und investierte €10 Millionen in Marketing und Vertrieb.

Die Marke ist weltberühmt, auch Dank des gleichnahmigen Film-Klassikers. Im Frühjahr 2017 brachte Italien eine Borsalino Briefmarke heraus.

Im May 2017 hat Hereas Equity eigenen Angaben zufolge die zuvor an eine Bank im Sale-Leaseback veräußerten Markenrechte für 18 Millionen Euro zurück gekauft.

Das entspräche einer Gesamt-Investition von €48 Millionen bei knapp €17 Millionen Umsatz.

In der Liquidation befindet sich laut Hereas Equity nur der Produktionsbetrieb. Marke und Warenlieferungen sollen fortlaufen.

Tom Tailor Kinderbekleidung

TOM TAILOR vergab eine Markenlizenz für Kinderbekleidung.

Der neue Lizenznehmer ist Kids Fashion Group, die Lizenz läuft auf 10 Jahre.

Bisher war Kidswear in-house bei TOM TAILOR, der Lizenznehmer übernimmt mit der Lizenz auch die Mitarbeiter.

Lizenzprodukte sollen ab Frühjahr 2018 verfügbar sein.

KFG hat 14 Marken und Lizenzen im Portfolio, darunter Belly Button, Kanz, Pampolina, Döll und Steiff.

Lucky Brand Markenlizenz für Schuhe

Wie hier berichtet, unterzeichnete Lucky Brand eine Markenlizenz für Herrenschuhe.

Der Lizenznehmer ist Genesco, Launch ist diesen Herbst.

Die Kollektion beinhaltet Klassiker wie Chelsea Boots, Hikers, Wingtips und Wildleder Chukka Boots abgestimmt auf die Lucky Brand Jeans Kollektion und die jüngst eingeführte Anzug Kollektion.

Genesco vermarktet unter Anderem Marken wie Johnston & Murphy, und G.H. Bass & Co.

Bellstaff lizensiert Brillen

Belstaff hat laut Bericht eine Brillenlizenz vergeben.

Der Lizenznehmer ist Imatta, die Lizenz läuft 10 Jahre, das Lizenzgebiet ist weltweit.

Distribution soll über Belstaff Läden, Kaufhäuser, Mode- und Reise-Geschäfte und den unabhängigen Fachhandel erfolgen.

Die Markteinführung ist fürs Frühjahr geplant, zunächst mit 36 Modellen, je zur Hälfte Sonnenbrillen und Korrekturbrillen. Die Preise liegen zwischen US$325 und $425.

weitere DKNY Lizenz für PVH

G-III Apparel Group gab bekannt, eine weitere DKNY Lizenz an PVH Corps vergeben zu haben.

Die Lizenz ist für HaKa inklusive Sport, Hemden, Krawatten und Jeans und das Vertragsgebiet umfasst die USA und Kanada.

Erste Kollektionen sollen zum Frühjahr/Sommer auf den Markt kommen und über Kauf- und Warenhäuser vertrieben werden.

Dies ist die vierte Lizenzvereinbarung zwischen den Partnern. Die bisherigen gelten u. A. für Marken wie Calvin Klein und Tommy Hilfiger (beide PVH) und G.H. Bass (G-III).

BSA Markenlizenzen

Die Britische Motorradmarke BSA gab bekannt, Markenlizenzen für Lederwaren, Bekleidung, Modelle und weiteres vergeben zu haben.

7 Vision ist Lizenznehmer für Lederwaren und Bekleidung in GB.

WSI Models entwickelt eine Linie von Kleinmodelle für BENELUX.

Vision Eleven ist Lizenznehmer für eine Kollection von HaKa und DOB, Headwear, Unterwäsche und Outerwear in den USA und Kanada.

Burberry vergibt wieder Lizenz für Parfum/Kosmetik

Burberry gab bekannt , sein Parfum- und Kosmetik-Geschäft zukünftig wieder als Markenlizenz zu führen.

Ursprünglich hatte die Lizenz bei Inter Parfum gelegen. Dann kaufte Burberry diese zurück und versuchte sich selbst in der Kategorie. Der neue Lizenznehmer ist nun Coty Inc.

Einige Mode- und Bekleidungsmarken haben sich daran versucht. Escada ist ein prominentes Beispiel aus der Vergangenheit, Balmain versucht es aktuell.

Parfum und Kosmetik folgt anderen Gesetzen als Mode und Bekleidung.

Ähnlich zu Uhren und Brillen sind Kosmetika ein klassisches Feld für Lizenzen.